GKF-Physiotherapie
GKF-Physiotherapie

Hier finden Sie uns

GKF-Physiotherapie 

Daniela Wiesner
Wundtstr. 19
14059 Berlin

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine mail:

Tel.: 0 30 - 33 77 12 23

info@gkf-physiotherapie.de

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Das Beste für Ihre Gesundheit

Zusammen mit unseren fachkompetenten Therapeuten erarbeiten Sie die richtigen Lösungen für Ihre Gesundheit. Unsere therapeutische Arbeit ist gekennzeichnet durch individuelle und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Therapieprogramme. Sie erhalten hier einen Überblick über unsere Behandlungsmöglichkeiten.

Unsere Schwerpunkte

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine aktive Form der Physiotherapie. Unter Anwendung unterschiedlicher physiotherapeutischer Maßnahmen wird ein auf den Patienten zugeschnittenes Konzept erstellt. So kann schnell eine Besserung beziehungsweise Heilung der betroffenen Körperteile erreicht werden.

 

Massage

Die Massage ist eine seit Jahrhunderten verbreitete Therapieform. Sie hat eine entspannende Wirkung und geht mit einer Kräftigung der Muskulatur einher. Es gibt viele unterschiedliche Formen der Massage. Die Unterschiede findet man in der Herkunft und somit in den Hilfsmitteln, die eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind die Rückenmassage, Beinmassage, Colonmassage, Bindegewebsmassage und viele andere. Je nach Art und Zweck der Massage kann diese anregend oder beruhigend wirken. Zum Einen kann durch eine Massage die Anzahl der Stresshormone reduziert werden, zum Anderen kann die Produktion bestimmter Hormone angeregt werden.

Eine Massage besteht im wesentlichen aus 5 Teilen: Ausstreichen, Kneten, Reiben, Klopfen und Vibrationen, diese können je nach Massage in individueller Form eingesetzt werden.

Häufige Anwendungsgebiete sind:

  • Wirbelsäulensyndrome
  • Bewegungseinschränkungen einzelner Gliedmaßen
  • Schmerzzustände der Muskulatur
  • Verhärtungen der Muskulatur

Ziele sind:

  • Durchblutungsförderung
  • Aufnahme von Sauerstoff und Nährstoffen
  • Abtransport von Schlacken
  • Lösen funktionsbehindernder Verklebungen
  • Erhöhung der verminderten Muskelkraft
  • Lockerung der Muskulatur bei Verspannungen
  • Durchblutungssteigerung bei Muskelschwund
  • Entspannung/ allgemeines Wohlbefinden

 

Schlingentisch

Der Schlingentisch ermöglicht es den ganzen Körper oder Teile in die Schwerelosigkeit zu bringen. Es handelt sich um eine Gerätekonstruktion, bei der mit Hilfe von Schlingen und Seilzügen die betroffenen Körperteile aufgehangen werden. In Abhängigkeit von Körpergewicht und körperlichem Zustand des Patienten wird das Gerät eingestellt. Durch diese Therapieform können Gelenke mobilisiert und entlastet werden. Besonders bei Wirbelsäulensyndrome, Bandscheibenvorfällen und nach Operationen, mit Gelenkersatz zu empfehlen.





Unsere Präventionskurse und Wellness-Angebote

Rufen Sie uns an unter +49 30 33771223 oder melden Sie sich direkt über unser Kontaktformular.

Rückenschule

Ziele der präventiven Rückenschule sind Vorbeugung von Rückenbeschwerden, wohltuendes Bewegen und Entspannen, Erlernen rückenschonender Bewegungsmuster und die Verbesserung der Lebensqualität. Praktische Übungen sind die Mobilisation einzelner Wirbelsäulenabschnitte, Dehnung verkürzter Muskelgruppen, Kräftigung/Stabilisation haltender Muskelgruppen und zur Alltagsschulung die Änderung von Bewegungsmustern.

 

Beckenbodengymnastik

Beckenbodengymnastik dient der Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur.

Dies ist wie bei allen anderen Muskelgruppen möglich und soll einer Harninkontinenz im Alter vorbeugen. Neben den Kräftigungsübungen findet eine ausführliche Beratung über das Verhalten im Alltag statt.

 

Progressive Muskelentspannung

Bei der progressiven Muskelentspannung werden nacheinander bestimmte Muskelgruppen zunächst angespannt und anschließend wieder gelockert. Die Teilnehmenden lernen Körperanspannungen bewusster wahrzunehmen und aktiv auf das Zusammenspiel von Anspannung und Loslassen einzuwirken. Die Progressive Muskelentspannung kann dazu führen, die körperliche und seelische Anspannung und Nervosität zu verringern und Stresssituationen gelassener zu bewältigen. Zunehmend wird eine gelassenere Haltung erreicht, die Körperwahrnehmung wird intensiviert und Verspannungen werden frühzeitig erkannt. Die tiefe Entspannung der gesamten Muskulatur, fördert den Stressabbau und beugt schmerzhaften Verspannungen und Kopfschmerzen vor.

 

Hot-Stone

Diese Massage umfasst den ganzen Körper. In Er­gänzung spezieller Massagegriffe bringt der Therapeut auf wohlige Wärme (ca. 60 Grad) erhitzte, oval ge­schliffene Basaltsteine, warme Öle, sowie angenehm vorgekühlte Marmorkugeln gezielt zum Einsatz. Zusammen mit dem Duft der Aroma-Therapeutika führt diese Verbindung intensiver und angenehmer warmer und kalter Reize zu einer ganzheitlichen Entspannung aller Sinne mit einem tiefen, körperlichen Wohlbefinden.

 

Fußreflexzonen-Massage

Die Massage behandelt immer die Gesamtheit des Körpers um diesen wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Erfahrene Therapeuten können schon anhand von Form, Beschaffenheit der Haut und Geruch feststellen, welche Beschwerden vorliegen, beziehungsweise auftreten könnten. Dieses ist möglich, da in den empfindlichen Reflexzonen schon kleinste Anzeichen einer Krankheit schmerzhafte Reaktionen auslösen. Durch das Massieren ausgesuchter Zonen des Fußes werden bei der Fußreflexzonenmassage verschiedene Bereiche des Körpers stimuliert. Die verschiedenen Zonen sehen in Verbindung mit bestimmten Organen.

Anwendungsgebiete:

  • Gelenkschmerzen
  • Menstruationsstörungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Kreislaufstörungen
  • Verspannungen
  • Verdauungsstörungen
  • Blasenentzündungen



Die aktuellen Kursangebote entnehmen Sie bitte der Seite Prävention und Wellness.



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GKF-Physiotherapie